Acheter Besichtigungen, Ausflüge, Citypass...
Sophie Duboscq
© Sophie Duboscq

Saint-Michel Turm

Der zweithöchste Glockenturm Frankreich, der Flèche Saint Michel (der Pfleil) erstreckt sich über 114 Meter und bietet eine einzigartige Aussicht auf die Stadt.  

Der Turm ist auch für seine Gruft bekannt. 
Die Saint-Michel de Bordeaux Kathedrale teilt mit der Saint-André Kathedrale als Besonderheit, den isoliert stehenden Turm.

Merkwürdigerweise wurde der Turm im 15. Jahrhundert auf einem alten Massengrab errichtet, Mumien, die auf einem nahen gelegenen Friedhof gefunden wurden, wurden dort im späten 18. Jahrhundert der Öffentlichkeit präsentiert.

Ihre verschrumpelten Gesichter verfolgten die Saint-Michel-Gruft viele Jahre lang. Es waren fast 70 Mumien, und sie zogen Tausende von Besuchern an, darunter so berühmte Autoren wie Victor Hugo, Gustave Flaubert, Théophile Gautier und vor kurzem Ferdinand Céline. Einige von ihnen erhielten Namen: "Lebendig begraben", "Die von Pilzen vergiftete Familie", "Der Afrikaner", "Der in einem Duell getötete General" usw.
Diese makabre Runde endete 1990. 

Heute rekonstruiert eine audio-visuelle Präsentation die Entstehung dieser Sammlung, an die sich von viele Einwohner von Bordeaux erinnern. Der Saint-Michel Turm und seine Gruft sind während der Saison jeden Tag geöffnet. 

© La Flèche Saint-Michel
FLÈCHE SAINT MICHEL - Place Duburg
© Nicolas Duffaure
FLÈCHE SAINT MICHEL - Place Duburg
© Nicolas Duffaure
Cloches flèche Saint-Michel
© Sophie Duboscq
FLÈCHE SAINT MICHEL vue du Pont de Pierre
© Teddy Verneuil - @lezbroz